Main

Mein Name ist Gabriel Ioane Margiani. Im Moment studiere ich Physik an der ETH Zürich.

Nebenbei mache ich, unter anderem, Origami und Webdesign (https://4art.ch, https://erosi.margiani.ch).

Ab Sommer 2014 war ich für ein Jahr in Georgien und habe in einer Gemeinschaft sozial benachteiligter Menschen, Temi, als freiwilliger gearbeitet.

Georgien hat viel Entwicklungspotenzial, braucht aber Leute, die aus dem Nichts heraus etwas aufbauen können. Leider wirkt dem z.B. das schlechte Schulsystem, das auch durch die freie Schulwahl kaum verbessert wird, entgegen. Temi ist auf sozialer Ebene ein Neuansatz, der sich einmal nicht nach alten Familienstrukturen richtet, und scheint mir daher sehr unterstützungswürdig.